Die Fürstlichen Porzellanmanufaktur stellt Zier- und Gebrauchsporzellan aus Hartporzellan her. Ein breites Sortiment an hochwertigen Porzellanartikeln mit ausgezeichneten Gebrauchseigenschaften für den Haushalt und für die feinste Gastronomie wird angeboten. Wohnaccessoires runden das Sortiment  der Fürstlichen Porzellan Manufaktur mit der Thüringer Porzellan Tradition ab. In der Fürstlichen Porzellan-Manufaktur in Lichte Wallendorf ist die musealer Arbeitstechniken kein Selbstzweck sondern das täglichen lebt unseren Porzellanliner. Die Besinnung auf die deutsche Porzellantradition, ein unverändert hoher Qualitätsanspruch und die Bewahrung handwerklicher Fertigungstechniken einerseits, die stetige Weiterentwicklung, Neuinterpretationen und Anpassung von traditionellen Formen und Stilelementen an zeitgemäße Zwecke und an die Wünsche des Kunden andererseits. All diese Ansprüche verschmelzen im Motto von den Unternehmenszielen: „Die

Fürstliche Porzellan Manufaktur

Design by Benedict von Hacht

Von Hacht Design bei der Fürstlichen Porzellan Manufaktur Lichte Wallendorf  im Thüringen Wald

Sitzendorf im Thüringer Wald gibt es die längste Tradition der Porzellanherstellung in Thüringen. Hier wurde unabhängig von Böttger im Jahr 1760 das Porzellan durch Georg Heinrich Macheleid nacherfunden. Sitzendorf gilt somit als Geburtsstätte des Thüringer Porzellans. Nach nur zwei Jahren Tätigkeit in Sitzendorf wurde Macheleid durch den damals regierenden Fürsten von Schwarzburg - Rudolstadt, Johann Friedrich, eine neue Produktionsstätte in Rudolstadt - Volkstedt zugewiesen. Die Sitzendorfer Manufaktur selbst wurde 1850 gegründet. Seitdem genießen kunstvolle Figuren, Raum - und Tafelschmuck, Uhren und Lampen hohes Ansehen. Ganz besonderer Wertschätzung erfreuen sich dabei Figuren mit Spitzen- oder Grasbelag, aber auch religiöse Gruppen wie z.B. das Abendmahl.

d d d

Das 1764 in Lichte Wallendorf im Thüringer Wald gegründete Unternehmen, das kurz zuvor die zur Porzellanproduktion nötige Lizenz des Herzogs Franz Josias von Sachsen-Coburg-Saalfeld erhalten hat, produziert seit nun fast 250 Jahren Porzellan.  Die Fürstliche Porzellan Manufaktur stellt Zier- und Gebrauchsporzellan aus Hartporzellan her. Ein breites Sortiment an hochwertigen Porzellanartikeln mit ausgezeichneten Gebrauchseigenschaften für den Haushalt und für die feinste Gastronomie wird angeboten. Wohnaccessoires mit Tradition runden das Sortiment ab. Tradition ist bei der Porzellan-Manufaktur Lichte Wallendorf kein musealer Selbstzweck sondern lebt von der Veränderung. Die Besinnung auf die deutsche Porzellantradition, ein unverändert hoher Qualitätsanspruch und die Bewahrung handwerklicher Fertigungstechniken einerseits, die stetige Weiterentwicklung, Neuinterpretationen und Anpassung von traditionellen Formen und Stilelementen an zeitgemäße Zwecke und an die Wünsche des Kunden andererseits. All diese Ansprüche verschmelzen im Motto von den Unternehmenszielen: „Die Zukunft der Tradition“.